Adakus vom ADAC

Damit unsere Schulanfänger auch im Herbst sicher zur Schule kommen,  kommt die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ mit dem Program Adakus am 1. Juli in unsere Tagesstätte. Mit viel Spaß werden unsere Schulanfänger üben, wie man richtig über die Straße geht. Dabei werden sie vom Papagei Adakus unterstützt, der ihnen auch ein tolles Lied beibringen wird!

 

 

Der Bustag – ein voller Erfolg

Der Schulanfängerausflug liegt hinter uns und wir müssen sagen es war ein voller Erfolg.

Den Vormittag haben wir mit allerlei Neuigkeiten rund um den Bus verbracht.

Wir wurden für den Umgang mit dem Öffentlichen Nahverkehr IMG_2241

sensibilisiert und haben uns mit Rechten und Pflichten beschäftigt.

Zur Mittagszeit wurden wir dann mit dem Bus zum Grillplatz gefahren. Dort war dann Zeit fürs Essen und für Spiele.
Müde kamen wir gegen 15:00 Uhr wieder in die Kindertagesstätte

Muttertagsfrühstück in der KiTa

Für unsere lieben Mamas und natürlich auch Papas fand am Mittwoch, dem 13. Mai unser großes Muttertagsfrühstück statt.  Mit Liedern, Brötchen, Kaffee, mitgebrachten Leckereien und natürlich einem Lächeln wollten unsere Kinder allen wundervollen Mamas DANKE sagen. „Wenn ihr so eine Mami habt, dann nehmt sie in den Arm und haltet sie recht warm, denn schnell wird sie euch weggeschnappt! Wer wäre denn so dreist? Der Mann der Papi heißt!“

Foto

„So schmeckt´s bei uns“ Internationales Buffet in der Kita

Einen Blick in fremde Töpfe werfen – und natürlich auch probieren – konnte man bei einem großen internationalen Mittags-Buffet am 5. Mai. Vor der Kita wurde eine bunte Vielfalt präsentiert, mit traditionellen herzhaften Gerichten und süßen Spezialitäten: Beignet aus Kamerun und Gafia aus Armenien zählten ebenso dazu wie mediterrane Focaccia-Brote und Oliven, Palatschinken aus Ungarn oder Pohca und Schoko-Kuchen aus der Türkei.

Viele Eltern waren der Einladung von Christian Pfeiffer gefolgt und hatten etwas zu Essen mitgebracht. Zum Abschluss seines letzten Ausbildungsjahres hatte er in den vergangenen Wochen mit den Schulanfängern über das Thema „Wo kommst du her, wo komme ich her?“ gesprochen, die dabei verschiedene Länder kennenlernen konnten. Mit Hilfe von Geschichten, einer großen Landkarte oder Bildern von Landschaften und Menschen stellte er verschiedene Länder vor, die die Kinder teilweise von ihren Familien her kennen. „Gereist sind wir immer mit dem Fantasie-Flugzeug, also im ´fliegenden Kita-Zimmer`“, erzählte Christian Pfeiffer.„Außerdem haben wir mehr darüber erfahren, wie man sich woanders ´Hallo` sagt und was es so alles für Begrüßungsrituale gibt.“ Begeistert vom Projekt und seinem originellen Abschluss waren auch Edith Hackel und Marion Schwarz von der Kita-Leitung: „Familien aus 16 Nationen kommen hier in unserer Kita unter einem Dach zusammen“, berichteten sie. „Internationales Essen kam bisher schon sehr gut an und wir hoffen, das daraus eine beliebte Tradition wird – auch um sich dabei untereinander besser kennenzulernen. (nwz)

NWZKitaInternational E (3)20150505_120615_5

Wir schauen in fremde Töpfe

Am Dienstag, den 5. Mai kochen Mütter und Väter unserer Einrichtung typische Gerichte aus ihren Herkunftsländern.

Wir gucken gerne in fremde Töpfe und auf den Teller anderer Nationen, denn für uns ist auch Essen und Kochen Integration.

Ab 11:45 Uhr essen wir gemeinsam die internationalen Leckereien und freuen uns sehr auf zahlreiche Besucher.

Elterncafe

am Freitag den 24. April findet um 14:00 h unser Elterncafe statt. Bei Kaffee und Kuchen besteht die Möglichkeit ein Gespräch mit dem Vertreter der Erziehungsberatungsstelle zu führen.

Helfende Hände für den Kinder-Garten

IMG_20150418_121850

Aktionstag im Außengelände

Heinzelmännchen gibt es nicht? Von wegen! Ebenso fleißige Helfer wie in der Geschichte von den kleinen tüchtigen Männlein kamen am 18. April auch im Kindergarten zusammen. Zu einem Aktionstag im Außengelände hatte der Förderverein aufgerufen – und viele Kleine und Große haben sich beteiligt. In allen Ecken und Winkeln waren Eltern und Mitarbeiter/innen des Kita-Teams einige Stunden lang gut beschäftigt: Es wurden Nadelbäume, Unkraut und „Krimskrams“ entfernt, Hecken geschnitten und Pflanzkübel vorbereitet. Im Wald galt es Ordnung zu schaffen, ebenso wie im Gartenhäuschen, wo es sich eine ganze Mäusefamilie gemütlich gemacht hatte. All die Schätze, die darin lagerten, wurden sauber gemacht und neu geordnet. Die Burg wurde abmontiert, die „Fahrzeugflotte“ wieder flott gemacht und vieles mehr. Klar, dass es dabei auch Appetit gab. Für eine Stärkung sorgten herzhafte und süße Köstlichkeiten. Danke für das leckere Catering und allen, die mitgeholfen haben! (nwz).