Fingerspiele für Ostern

Unterm Baum im grünen Gras

Unterm Baum im grünen Gras,
sitzt ein kleiner Osterhas.
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz –
und ein kleiner, frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist’s? Ein Osterei!

Osterhasen

Seht ihr auf dem grünen Rasen,
da sitzen heut fünf Osterhasen.
Der erste spitzt die langen Ohren,
er ist vor ’ner Woche im Klee geboren.
Der zweite, der hockt sich hintern Stein
und putzt die langen Barthaare fein.
Der dritte, der knabbert vom grünen Klee
und reckt das Schwänzchen in die Höh.
Der vierte schleppt schon die Farbtöpfe her:
„Kommt! Eiermalen ist nicht schwer!“
Der fünfte, der ruft: „Herbei, herbei!
Wer malt das schönste Osterei?“

Wir gehen spazieren, das macht Spaß

Wir gehen spazieren, das macht Spaß,
durch das grüne, grüne Gras.
Was ist das?
Zwei Ohren – ist das ein Has‘?
Häschen, Häschen bleib doch stehn,
ich möchte deine langen Ohren sehn!
Doch das Häschen ist verschwunden.
Nanu – was habe ich denn hier gefunden?
1, 2, 3
ein kleines buntes Ei!