Alle Beiträge von Marion Schwarz

Die Esel waren da

Warum eigentlich Esel-Besuche im Kindergarten?

Esel eignen sich  besonders gut für die tiergestützte Interaktion mit Kindern. Sie strahlen sehr viel innere Ruhe aus. Viele Menschen fühlen sich von Eseln magisch angezogen, auch wenn sie vor Pferden Angst haben sollten. Der Umgang mit dem Esel stärkt das Selbstbewusstsein, mildert Ängste, fördert die Fähigkeit zum Aufbau sozialer Kontakte, verleiht innere Ruhe und vermindert Kontaktängste.

Aufgrund ihres sanften und neugierigen Wesens eignen sich Esel sehr gut als Therapie- oder Besuchstiere. Bei wiederkehrenden Besuchen bauen Esel und Kinder eine Beziehung auf. Die Tiere lassen sich zu nichts zwingen. Die Arbeit mit ihnen basiert auf Kameradschaft und Vertrauen. Der spielerische und gewaltfreie Umgang mit ihnen bildet bei den Kindern eine Grundlage für die Entwicklung positiver sozialer Kompetenzen.

Wir haben nun eine Eulengruppe

 

 

Liebe Eltern,

da wir ab August nur noch Ganztagsplätze anbieten, und 22 Schulanfänger abgegangen sind, nutzen wir nun die Zeit, um in Ruhe eine 3. Gruppe im Regelbereich zu etablieren.

Der große Gewinn ist, dass die Kinder in einer teiloffenen Atmosphäre eine kleinere Kerngruppe haben (max 16 Kinder).

Die Aufteilung der Kinder erfolgt nach eingehender fachlicher Beratung mit allen Mitarbeitern. Dabei werden die Gruppenzusammenstellung, das Alter, aber auch Freundschaften berücksichtigt.

Ganz wichtig ist uns, dass Ihre Wünsche, liebe Eltern, ernst genommen werden.

Wir sind gerne bereit, Fragen, die sich aus der Umstrukturierung ergeben, mit Ihnen persönlich zu besprechen.

 

Herzlichste Grüße

Ihr KITA – Team

 

 

 

Winterzauber in der Maria-Magdalena KiTa

In der Adventszeit war ein besonderer Höhepunkt unser Winterzauber. Hier haben wir mit Eltern und Kindern aber auch anderen Gemeindemitgliedern einen Lichterabend mit Wichteln und viel Raum für eine besinnliche Weihnachtsstimmung erlebt. staltet. Es gab Plätzchen und Punsch, weihnachtliche Basteleien und einen Wichtel der seine Geschichten im zauberhaften   Wichtelraum zum Besten gab. Mit der Fotobox konnten Eltern und Kinder diese Stimmung festhalten. Uns hat`s gefallen und wir danken herzlich den vielen helfenden Händen, die dazu beigetragen haben diesen Abend besonders schön zu machen.

Wir feiern Erntedank 2017

Es ist nicht selbstverständlich zu Essen und zu Trinken zu haben. Unter diesem Motto haben wir auch dieses Jahr wieder bei bestem Wetter unser Erntedankfest gefeiert. Nach einem schönen Dank-Gottesdienst mit Pfarrer Kiworr hat sich die Gemeinde versammelt um gemeinsam Mittag zu essen und gemeinsam Spaß zu haben.

Die Aktion mit dem Künstler Rautie fand großen Anklang und malerisch beteiligten sich Groß und Klein. Mittlerweile schmückt das Kunstwerk den  Eingangsbereich der KiTa

Zurück in die Steinzeit

Am Montag starteten wir unser 2. Projekt „Steinzeit“.

Frau Jacobi, die uns freundlicherweise schon im letzten Jahr in die Welt vor unserer Zeit mitgenommen hatte kam auch dieses Mal mit zwei Mitarbeiterinnen um uns in die spannende Vorzeit zu begleiten. Es gab ganz besondere Einblicke in dieses frühere Leben.

Da war die Feuerstelle, die mit Feuersteinen entzündet wurde damit die Steinzeitpizza auf dem Stein backen konnte.

Und es gab Tonarbeiten, dort konnten die Kinder Ketten oder Tiere aus Ton formen.

Auch Höhlenmalereien auf T-shirts wurden angefertigt.

 

Selbst die Kleinsten waren mit Feuereifer dabei.

Tatütata – die Straße frei

Vergangene Woche war die Feuerwehr in unserer KiTa. Um auf den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, ertönte am frühen Morgen die Sirene und alle Kinder versammelten sich mit ihren Erziehern auf der Wiese vor der Einrichtung.  Nach 2 Begrüßungsliedern erklärten die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Drais uns
das Löschen, Bergen, Sichern, Helfen und Schützen. Besonders aufregend war der Einsatz der Atemschutzmasken und natürlich das Sitzen im großen Feuerwehrauto. Wir sagen herzlichen Dank für diesen gelungen Vormittag.

 

Heinzelmännchentag

Am  13. Mai  war auch dieses Jahr unser Heinzelmännchentag. Einige engagierte Eltern halfen uns dabei –  sei es durch körperlichen Einsatz oder durch Pflanzen- bzw. Materialspenden – unser Außengelände wieder herzurichten. Wir bauten unter fachlicher und freundlicher Anleitung eine Außenküche und einen Kräutergarten aus Paletten für die Kinder und brachten die Beete wieder auf Vordermann.  An dieser Stelle danken wir besonders Küchen Keie Bretzenheim und Toom Baumarkt Nieder-Olm für die Sachspenden. Und natürlich auch den Eltern die sich an einem Samstag die Zeit genommen haben um für ihre Kinder ein schönes Umfeld zu gestalten.